StartseiteNaviDeutschFilmanalyseDie PonysDie letzten PonysPoetry SlamSeumemarschArchivKontaktImpressum

Allgemein:

Startseite

Willkommen auf der Seite, die über verschiedene Projekte berichten möchte...

Aktuell

Und es gab wieder ein neues Projekt (2015), diesmal ein Stück, welches völlig eigenverantwortlich (Regie, Textarbeit) in der gemeinsamen Arbeit von jungen Leuten entstand. » "Die letzten Ponys" mit: "Der Widerspenstigen Zähmung" von W. Shakespeare
Wir sind alle geflasht, eine Wahnsinnsvorstellung, Respekt!!!!!!!! Ein Jahr harte Arbeit, für den Zuschauer ein geiler Abend!

verstört...

Foto: Sylvia Jassmann

Es geht los: am 18. Juni

Premiere im Juni

Fragen?

Foto: Sylvia Jassmann

das blaue Leuchten macht uns verrückt...

Foto: Sylvia Jasmann

Rückblick 2014

» 2014: "Romeo und Julia unchained"

Imke und Florian als Julia und Romeo

Foto: Sylvia Jassmann

Kultur von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Lebensmittel-Industrie: Ernährung bekommt jetzt mehr Gewicht

Würden Sie diesem Mann ein Stück Schwein abkaufen? Hendrik Haase, Mitinhaber der Metzgerei Kumpel&Keule in der Markthalle neun in Kreuzberg.

Gegessen wird ja immer. Aber heute wollen die Verbraucher auch wissen, wo das Essen herkommt und was drin ist. Nun schlägt die Stunde der jungen Quereinsteiger. Der Kampf um den Konsumenten ist eröffnet.


Max Liebermann und Zeitgenossen: Grobes Werkzeug und eine Prise Zufall

Max Liebermann ist in der Schau ?Max Liebermann und Zeitgenossen? mit über 30 Werken vertreten. Auf dem Bild: Badende Knaben, um 1899, Öl auf Malkarton, 33 x 41 cm

Auf der Insel Föhr sind Werke von Max Liebermann und seinen Zeitgenossen zu sehen. Schon der Weg ins Museum ist ein Erlebnis.


Technologischer Fortschritt: Macht uns Google dumm?

Dumm ist nur, wer Dummes tut, und das Leben ist wie eine Pralinenschachtel: Tom Hanks als Forrest Gump musste sich das nicht erst von Google sagen lassen.

In einer smarten Welt muss man sich fragen, ob der Mensch intelligenter wird ? oder ob er dabei ist, wichtige Kulturtechniken zu verlernen. Zum Beispiel, seinen eigenen Weg zu finden.


Clemens J. Setz im Gespräch: Ich werde sicher nie irgendwo Stadtschreiber sein

Gegenstand der Forschung: Der österreichische Autor Clemens J. Setz.

Am Rande einer Tagung über sein Werk denkt der produktive österreichische Autor Clemens J. Setz über das Aufhören nach ? und über unverdiente Stipendien im Literaturbetrieb.


Esti Weinsteins Manuskript: Eine Aussteigerin wählt den Freitod

Ein Leben mit strengen Regeln, dem man vielleicht nie entkommen kann: Strenggäubige Juden in Israel beim ?Kaparot?-Ritual.

Ihr gelang die Flucht aus der ultraorthodoxen Welt, aber sie fand keinen Frieden: Esti Weinstein hinterließ ein autobiografisch gefärbtes, literarisches Manuskript, das die israelische Öffentlichkeit bewegt.


Bologna-Prozess: Abschied von den Leistungspunkten

Mehr Mobilität als Hauptaspekt der Bologna-Reform: Studenten der Europa-Universität Viadrina informieren am International Day über ihr Auslandsstudium.

Das Punktesystem war das große Versprechen der Bologna-Reform, doch in der Praxis hat es sich als untauglich erwiesen. Nun wird es stillschweigend beerdigt.


Wir wollen ja nicht spekulieren

Zumindest er wusste, wovon er redet: Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä bei der nächtlichen Pressekonferenz

Das Fernsehen zeigt bei der Berichterstattung zu dem Massenmord im Olympia-Einkaufszentrum, wozu es in der Lage ist. Es erklärt Dinge, ohne zu wissen, was vor sich geht. Nur einer tritt beiseite und erklärt, was das Wesen von Terror und Gewalt ist.


Watchever verlässt Deutschland: Zurück nach Frankreich

Half alles nix: Trotz Til Schweiger plus Tochter Emma konnte Watchever seine Marktanteile nicht vergrößern.

Der französische Streamingdienst Watchever gibt sich geschlagen, zu übermächtig ist die Konkurrenz von Amazon und Netflix. Der Anbieter hat nie den Sprung aus der Nische heraus geschafft.


?Amleto? in Bregenz: Alles, was das Opernherz begehrt

Die Figuren dieses Staates Dänemark, in dem so vieles faul ist, geben sich karnevalesk: Sabine Winter als Königin Giovanna.

Ein Shakespeare aus Italien kommt in Bregenz auf die Bühne: ?Amleto? von Franco Faccio ist eine sensationelle Opern-Entdeckung.